• Tombolas eignen sich sehr gut, um Geld zu sammeln. Am Anfang steht das Sammeln von geeigneten Gewinnen, die später verlost werden sollen. Hier können z.B. Eltern mit einbezogen werden mit der Bitte, Dinge abzugeben, die zu Hause nicht mehr gebraucht werden: Bücher, Spielzeug, CD´s, aber auch Weine, elektronische Geräte; der Ideenvielfalt sind keinen Grenzen gesetzt. Schön ist es, wenn eine große Vielfalt an unterschiedlichsten Dingen zusammenkommt, die gerne auch einen unterschiedlichen Wert besitzen dürfen.

    Auch Unternehmen aus der Region können mit Spenden dazu beitragen, die Sammlung an möglichen Gewinnen zu vergrößern oder gar einen Hauptgewinn zu stellen. Eine entsprechende Huldigung des großzügigen Spenders ist dann natürlich Ehrensache.

    Die Lose für die Tombola werden am Tage des Ereignisses verkauft – hieraus ergeben sich dann die eigentlichen Spenden. Man kann entweder fertige Lose kaufen oder macht sich Papier-Lose zurecht, auf die der Loskäufer seinen Namen vermerkt und das Los anschließend in einen vorbereiteten Behälter schmeißt.

    Zu einem vorher angekündigten Zeitpunkt beginnt dann die Verlosung. Vielleicht ein Ehrengast darf nun Los für Los aus dem Behälter ziehen und den jeweiligen Gewinner vorlesen (der jeweilige Gewinn wird von einer zweiten Person vorgezeigt).

    Damit möglichst viele Lose verkauft werden, kann man eine Preisstaffelung anbieten: Beispielsweise kostet ein Los 1 Euro, 5 Lose aber nur 4 Euro.

  • Tipp 1: Lassen Sie die Loskäufer vorab einen Blick auf die Preise werfen. Ein toller Hauptpreis, vielleicht mit Hilfe eines Sponsoren, erhöht den Losverkauf.

    Tipp 2: machen Sie immer kenntlich, für welchen Zweck die Tombola veranstaltet wird. Das erhöht die Chance, dass Menschen auch mal etwas mehr für ein Los zahlen als sie müssten.

    Tipp 3: Achten Sie auf das Verhältnis zwischen Gewinn-Losen und Nieten. Möglicherweise stellen Sie auch Trostpreise zur Verfügung. Je jünger die Gruppe ist, desto schöner ist dann ein Trostpreis.

    Tipp 4: Integrieren Sie die Kinder bereits bei dem Losverkauf. Kinder sind oft sehr viel mutiger als Erwachsene, um die Lose anzupreisen.

  • Eine Tombola gehört als Ausspielung in die Gruppe der Lotterien und ist daher grundsätzlich genehmigungspflichtig. Ausnahme: Die Tombola findet innerhalb einer geschlossenen Veranstaltung statt, also beispielsweise unter Vereinsmitgliedern. Sobald Sie aber ein öffentliches Fest planen, müssen Sie die Tombola vorab anmelden. Zuständig sind in diesem Fall das Stadt- oder Landratsamt. Informieren Sie sich vorab über die Genehmigung, da es teilweise unterschiedliche Richtlinien in den einzelnen Bundesländern gibt.

    Geregelt ist das Gesetz in § 287 StGB „Unerlaubte Veranstaltung einer Lotterie oder einer Ausspielung“. Dazu heißt es:

    (1) Wer ohne behördliche Erlaubnis öffentliche Lotterien oder Ausspielungen beweglicher oder unbeweglicher Sachen veranstaltet, namentlich den Abschluss von Spielverträgen für eine öffentliche Lotterie oder Ausspielung anbietet oder auf den Abschluss solcher Spielverträge gerichtete Angebote annimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Wer für öffentliche Lotterien oder Ausspielungen (Absatz 1) wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

    Doch bevor Sie sich jetzt von solchen Formulierungen abschrecken lassen, empfehlen wir ihnen die Informationen vom bundesverband deutscher vereine & verbände e.V., die Sie dabei unterstützen, problemlos eine Tombola anzubieten.


3 Kommentare
  1. Rene
    2. August 2017 at 22:29
    antworten

    Aber bitte dabei nicht vergessen, eine Tombola ist ein Glücksspiel. Immer dabei sich nach den Landesgesetzen zu Glücksspielen informieren. In Sachsen gibt es mit Bedingungen eine allgemein Erlaubnis, angemeldet werden muss eine Tombola trotzdem. Ansonsten nutzen wir die Möglichkeit trotzdem gerne.

    • Josefine Kaul
      3. August 2017 at 09:45
      antworten

      Richtig! Und weil es so wichtig ist, weisen wir auch ausdrücklich bei unserer Spendenidee unter "Rechtliches" ausdrücklich darauf hin dies zu beachten. Aber vielen Dank noch einmal für den Hinweis, lieber Rene :)

  2. Markus
    11. Oktober 2016 at 13:44
    antworten

    Wir machen das mit den Los-Säckchen auch. 5 Stück kosten 10 Euro, ein einzelnes 2 Euro. Dafür ist ein garantierter Gewinn im Päckchen ;-)

Schreibe einen Kommentar